Exter: Im Ortszentrum (2004)
Das war "Neues von der Geschichtswerkstatt ..." im Jahr 2006

17. Dezember 2006
12. Weihnachtsmarkt der Vereinsgemeinschaft in Exter an der Grundschule. Seit 1995 ein gut besuchtes Ereignis für Jung und Alt, das schon viele Nachahmer gefunden hat. In diesem Jahr findet er auch in größerem Rahmen statt: Speziell für die kleinen Bürger des Ortes (für Auswärtige natürlich auch) wurde das Programm erweitert und das Angebot für die Kinder räumlich konzentriert.

Schade, dass es in diesem Jahr keinen Exter-Becher gibt. Nach einem Produktionsfehler musste kurzfristig entschieden werden, dass das Exemplar für 2006 nicht in Umlauf gebracht werden kann. Saisonartikel dieser Art können auch nicht "so mal eben" ersetzt werden. Man darf aber wohl davon ausgehen, dass Nummer Elf und Zwölf die Reihe vervollständigen. Bisher sind zehn Becher mit zeichnerisch gestalteten historischen und aktuellen Ortsansichten erschienen.

Der Erlös dieser durchweg ehrenamtlich organisierten und betreuten Veranstaltung wird wieder einem guten Zweck im Ort zugeführt: In diesem Jahr ist der Windmühlenverein Nutznießer. Nachdem öffentliche Zuschüsse für den dringend erforderlichen Erhaltungs- und Wiederherstellungsaufwand eines der Wahrzeichen Exters rigoros zusammengestrichen wurden, wird jeder Euro für die vorerst wichtigste Maßnahme gebraucht: Das Trockenlegen des Mühlenturms. Einfahrt und Ausfahrt werden künftig weitestgehend geöffnet bleiben, damit das durch erhöhte Luftzirkulation unterstützt und beschleunigt wird. Metallgittertore sichern das Bauwerk vor ungefugtem Betreten dann auch künftig. Näheres zur Windmühle hier!

Die Gechichtswerkstatt ist wieder mit ihrem Angebot "Apfelglühwein mit Calvados" dabei. Außerdem sind die Luftbilder von Vlotho ausgehängt, die im Monat November im Vlothoer Anzeiger erschienen.

5. Dezember 2006
Das 14. "Historische Jahrbuch für den Kreis Herford", die Ausgabe für 2007, liegt vor. In der Stadtbücherei Vlotho stellen als Gäste des Fördervereins die Vlothoer Autoren sich und ihre darin enthaltenen Arbeiten vor (unsere Mitglieder A. W. König: "Durch diese hohle Gasse muss er kommen"! Mit den Hohlwegen in die Verkehrsgeschichte; H. P. Märgner "Und sie bewegt sich noch - Teufelslöcher und Moore in der Valdorfer Mulde" [Erdfälle]).

25. November 2006
Fünfzehn Köpfe zählt unsere Gruppe, die in spannenden nahezu zwei Stunden darüber informiert wird, wie die aktuelle Wissenschaft mit der Tatsache umgeht, dass über den Sachsenfürsten nur zwei Jahreszahlen (772 und 785) feststehen. Unter "Links & Downloads" finden Sie die Verbindung zum Widukind-Museum in westfälischen Enger, in dem wir durch lebendige Geschichte(n) vom 8. bis zum 20. Jahrhundert geführt werden.

22. November 2006
So schnell kann es gehen, wenn Privatinitiative im Spiel ist: Nur wenige Monate nach dem Gewittersturm im Juli hat die 1934 in Schwarzenmoor gepflanzte "Hillige Böke" einen Nachfolger: Die neue Lebuin-Buche

18. November 2006
25. Regionalkonferenz des Kreisheimatvereins im Biologiezentrum Gut Bustedt in Hiddenhausen. Wie immer mit einem interessanten Programm: Familienforschung im Internet als Hauptthema und die drei Arbeitsgruppen Familienforschung etc., Vereine im Internet und Geschichte für Kinder. Zum Thema "Vereine im Internet" beleuchtet Wilfried Sieber von der Geschichtswerkstatt Aspekte des Urheberrechtes und der Darstellungsinhalte. Am Nachmittag gibt es den obligaten Film, dieses Mal werden historische Filmaufnahmen aus der Zeit kurz nach dem II. Weltkrieg gezeigt.

15. November 2006
Es ist keine große Veranstaltung, aber ein gemütliches Beisammensein in einem Herforder Restaurant von Redakteuren und Autoren des Herforder Jahrbuches 2007, das an diesem Tag offiziell erscheint. Die Geschichtswerkstatt ist präsent mit A. W. König und H. P. Märgner.

29. Oktober 2006
Wir fahren nach Paderborn zur Ausstellung "Canossa Erschütterung der Welt. Geschichte, Kunst und Kultur am Aufgang der Romanik" - "Nach dem Erfolg der Ausstellung 799 Kunst und Kultur der Karolingerzeit Karl der Große und Papst Leo III. in Paderborn haben sich das Erzbistum Paderborn, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe und die Stadt Paderborn erneut zusammengefunden um ein überregionales Ausstellungsprojekt auf den Weg zu bringen. Die Ausstellung findet vom 21. Juli bis zum 5. November 2006 in Paderborn statt. Die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident, Herr Prof. Dr. Horst Köhler, übernommen." (Zitat Internet-Auftritt www.canossa2006.de während der Laufzeit)
26 Teilnehmer aus unserem Mitglieder- und Freundeskreis sind von der Präsentation beeindruckt, auch die sachkundige Führung vermittelt ein verständliches Bild der damaligen Situation.

17. Oktober 2006
Stöbern in alten Fotoalben hat was. Wir blättern mit PC und Beamer in Bildmaterial aus unserem Archiv, zu dem uns Informationen über die Zuordnung in Raum und Zeit fehlen. Im Kreis, der sich zusammengefunden hat, tauchen auch seltener gesehene Gesichter auf, das Thema scheint einen gewissen Reiz zu haben. Nachdem wir nach Durchsicht etwa eines Viertels der offenen Fragen und eifriger Diskussionen Schluss machen müssen steht fest: Wir machen im nächsten Jahr weiter. Ergiebig war der Abend auf jeden Fall ...
Aber auch eine traurige Nachricht erreichte uns: Unser Mitglied Werner Richter verstarb überraschend am Wochenende. Werner war von Anfang an dabei und ein Mensch besonderer Prägung, den wir vermissen werden.

1. Oktober 2006
Der Verein "Windmühle Exter e. V." lädt ein zum Erntefest. Es gibt Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand rund um die Restaurierung des Bauwerks zu informieren. Die Geschichtswerkstatt ist Gast bei dieser Veranstaltung und zeigt zur Vorbereitung auf ein neues Projekt die Bildergalerie "Hotel Holzken" in print-Form.

16./17. September 2006
Die Vlothoer Informationstage (V.I.T) finden seit dem Jahr 2000 das rege Interesse der Bürger unserer Stadt. Auf dem Gelände der Firma Kordes KLD Wasser- und Abwassersysteme präsentieren sich Vlothoer Firmen und Vereine. Wir sind von Anfang an dabei und vermitteln seit einigen Jahren Geschichte auf spielerische Art. Unser großer Würfel ist auch auf dem Ausstellungsgelände, dem Uffelner Buhn, gefragt. Diesesmal mit einer anderen Spielidee. Wer würfelt, wählt ein Jahrhundert aus, aus dem vier Jahreszahlen vorgegeben sind, zu denen ein passendes Ereignis zuzuordnen ist. So macht Geschichte Spaß, stellen unsere Gäste und wir wieder einmal mehr fest.

9. September 2006
Das Maß aller Dinge ist er nicht, der Zähler auf unserer Seite (und er könnte auch verborgen mitlaufen, wenn wir dafür Werbung auf unserer Seite akzeptierten, was wir aber so lange wie möglich nicht wollen). Heute Mittag wurde der fünftausendste Kontakt erreicht. Das ist gemessen an anderen Auftritten nicht viel, aber uns zeigt es, dass wir mit unserem doch sehr speziellen Angebot halbwegs richtig liegen, auch, wenn etwa ein Drittel aller Kontakte auf eine Suchmaschine zurückgehen dürften.

2./3. September 2006
Die Liesbergmühle in Enger, Königsmühle genannt, weil sie als Zwangmühle in der Regierungszeit des "Alten Fritz" errichtet wurde, feiert ihren 250. Geburtstag. Der Kreisheimatverein, die Naturfreunde Enger und die Stadt Enger begehen dieses Ereignis mit einer angemessenen Veranstaltung. Am Sonnabend bietet eine 250 m lange Kaffeetafel Gelegenheit zum Kaffeeklatsch. Die Illumination der Mühle am Abend ist ebenso ein Erlebnis wie der Tanz aller Beteiligten um das Bauwerk herum. Der Sonntag ist Spiel und Spaß vorbehalten. Wir sind mit dabei mit unserem Würfelquizz rund um Geschichte als Mitmachspaß, aber in neuer Form. Jedenfalls am Sonnabend, der uns mit leidlich schönem Wetter positiv auf den Sonntag einstimmt. Der aber hat es in sich, mehr oder wenig heftiger Dauerregen ist ein Wermutsstropfen. Eine heftige Bö veranlasst uns in der Mittagsstunde, unsere Sachen einzupacken. Die Zelte müssen wir nicht abbrechen, das hat der Wind besorgt: Totalschaden ... ! Der rot gedeckte Tisch im Bild steht übrigens immer noch am gleichen Platz (im Zelt) wie vor dem Wind-Angriff. Cé est là vie ...

29.08.2006 Neue Beiträge zur Ortsgeschichte im Netz: 20. August 2006
Es ist so weit: Das Widukind-Museum in Enger eröffnet nach langer Umbauphase unter der Leitung von Regine Krull neu mit einem neuen Konzept zum Mythos um den Sachsenherzog. In unserer Linksammlung finden Sie einen Link zum neuen Internetauftritt oder nutzen Sie diese Markierung ...

08. August 2006
Als sich nach dem II. Weltkrieg das Leben in Deutschland wieder normalisierte und das "Wirtschaftswunder" einsetzte, bedeutete das auch Aufschwung für das, was heute als Nah-Tourismus bezeichnet wird: Den Sonntagsausflug in die heimische Umgebung. Nah am Salzufler Stadtwald mit seinem heute noch betriebenen Ausflugs-Café Loose wurde aus einer aufgebenen Holzschuh-Fabrik das Café Wattenberg, später bekannter als Café und "Hotel Holzken". Gut erreichbar für wandernde Kur-Gäste aus dem nahen Bad Salzuflen und durch die Lage nahe am Haltepunkt "Loose" der Herforder Kleinbahnen auf der Strecke Herford - Bad Salzuflen - Exter - Hollwiesen - Valdorf - Vlotho und später der Buslinie Herford-Exter-Vlotho. Wir erzählen in Bildern aus der Geschichte dieses beliebten und im wörtlichen Sinne kleinen Ausflugtreffpunktes, an den auch heute sicher noch so mancher einstige Hotelgast gerne zurückdenkt.

30. Juli 2006
Unsere 14. Spurensuche durch die Geschichte in unserer Region führt uns rund um den Amtshausberg in Vlotho. Unser Weg beginnt an den heutigen Stadtwerken (früher Gaswerke), vorbei am ehemaligen "Bliekenend" und der Villa Schöning und auf den Amtshausberg hinauf zum Jahnstadion, wo es einiges zu erzählen gibt u. a. zur früheren "Arminia Vlotho". Weitere Ziele sind die ehemalige Jugendherberge, die im Volksmund "Schwedenschanze" genannte uralte Wehranlage und die Ebenöde mit dem früheren Kinderheim. Hier finden Sie Informationen zum Begleitheft.
War eigentlich vorgesehen, dem alten jüdischen Friedhof am Oberg einen Besuch abzustatten, ergab sich bei einer Ortsbesichtigung, dass wir durch schwer zugängliche Hanglage und Verwilderung unseren Gästen einen direkten Besuch nicht zumuten können. Wir werden das Thema natürlich nicht aus den Augen verlieren.

13. Juli 2006
Die Vorarbeiten zu unserer vierzehnten ortsgeschichtlichen Spurensuche sind so weit gediehen, dass wir die Vorankündigung des Begleitheftes jetzt online stellen können. Im gleichen Zuge wird der Text des in unserem Internet-Auftritt erschienenen Artikels zur Villa Schöning durch den in der print-Version ersetzt: Villa Schöning

4. Juli 2006
Im allgemeinen sollen die hier aufgenommenen Auszüge aus unseren "Beiträgen zur Ortsgeschichte" auf dem Stand der print-Veröffentlichung bleiben und nur bei wirklich neuen Erkenntnissen bzw. Ereignissen aktualisiert werden.
Es ist schon interessant, über welche Einzelseiten (Suchmaschinen!) unser Angebot gezielt angenommen wird. Seit Einstellen gezielter Informationen zum Thema bezieht sich im Durchschnitt jeder 10. Hit auf die Villa Schöning, so daß wir im Rahmen unserer Möglichkeiten über die aktuelle Entwicklung informieren werden.

25. Juni 2006
Wir haben römisch gespeist und getrunken, über Fitness und Wellness im alten Rom einiges erfahren und gehen mit Barbara Strozyks "alten Römern" in die dritte Runde. Sie erzählt uns und unseren Gästen auf unserem Sommerfest einiges über die Mode vor 2000 Jahren. So etwas wirkt natürlich besonders eindrücklich mit Mannequin ... Ein kleiner Imbiss wird gereicht, es gibt 1. römisch (Musacateo = römisches Backwerk und Rosenwein) und/oder 2. westfälisch rustikal schweinisch (Bratwurst, Brötchen, Bier). Falls Sie "Lust auf Römisch" haben, finden Sie zum Herunterladen Rezepte für gute Sachen (PDF 140 KB), mit denen uns Frau Strozyk auf ihrem ersten Besuch in Exter auf den Geschmack brachte.

6. Juni 2006
Helmut Obernolte aus Vlotho fotografiert seit Jahrzehnten die Pflanzen- und Kleintierwelt in unserer Region und weit darüber hinaus. In einer Auswahl aus seinen zahllosen Dias zeigt er, welche Vertreter der heimischen Flora und Fauna heute weniger heimisch sind. Aber er führte auch aus, dass in einigen Bereichen sich allmählich die frühere Besetzung langsam wieder einstellt, wenn sie in Ruhe gelassen werden.

5. Juni 2006
Pfingstmontag: Deutscher Mühlentag - Der Verein "Windmühle Exter" beteiligt sich daran und informiert über den aktuellen Stand der Renovierungsarbeiten an und in Lindemanns Windmühle. Wir sind mit unserem Informationsangebot dabei.

2. Juni 2006
Im "Haus des Gastes" im Vlothoer Ortsteil Valdorf trafen sich auf Einladung des Bürgermeisters Bernd Stute Vertreter der Vereine, die sich an der 950-Jahr-Feier Valdorfs im August 2005 aktiv beteiligten. Anlass war der Aushang einer Großformat-Reprografie der ältesten bekannten Urkunde, in der "Valethorpe", wie Valdorf früher hieß, erwähnt wird.

30. Mai 2006
Diese Seiten sind neu hinzugekommen:

13./14. Mai 2006
Auch in diesem Jahr richten die Recken zur Porta das Burgfest auf dem Amtshausberg in Vlotho aus. Im vielfältigen Angebot von Show, Markttreiben und Mitmach-Aktionen zeigen wir im Keller des Pallas der Burg Vlotho auf vielfachen Wunsch unsere drei Filmproduktionen zur Ortsgeschichte. Außerdem finden Führungen durch die Burg statt. Unser Informationsstand bietet einen Überblick über unsere Veröffentlichungen. Auch die Neuerscheinung in unseren Beiträgen zur Ortsgeschichte, "Klassenfahrt nach Rödinghausen" liegt aus: 1955 fuhr die Oberklasse der Winterberger Volksschule in die Jugendherberge am Wiehengebirge, am anderen "Ende" des Kreises Herford. Was für die Kinder damals durchaus nicht selbstverständlich war, hat als ein besonderes Ereignis seinen Niederschlag in ihrem Tagebuch gefunden, das wir nun veröffentlichen.

06. Mai 2006
Wir zeigen auf dieser Seite ab heute, welche neuen Lese-Seiten Sie bei uns finden. Neu im Angebot sind: 21. April 2006
Dort, wo am Rahlbruch früher die Gemeinde Valdorf an die Stadt Vlotho grenzte, entwickelt sich derzeit auf dem alten Meyra-Gelände ein neues Handelszentrum (Arbeitstitel BEZ). In unmittelbarer Nachbarschaft der seit Jahrzehnten dort ansässigen Niederlassung der AVA/Marktkauf werden sich dort verschiedene Discounter niederlassen. Diese Situation kann (und wird wahrscheinlich) zu einer weiteren Verödung des innerstädtischen Einzelhandelsangebotes führen. Verständlich, dass sich eine rege Diskussion um das sog. "Bürger-Einkaufs-Zentrum" entwickelt hat. Allein schon diese Bezeichnung empfindet mancher als nachteilige Differenzierung zur heutigen "Einkaufsmeile Lange Straße".
Gehandelt wurde in diesem Gebiet schon früher, fand hier doch u. a. in den 1930er-Jahren reges Markttreiben statt. Grund genug für die Geschichtswerkstatt, in Zusammenarbeit mit dem Vlothoer Anzeiger auf die frühere Bedeutung dieses Bereiches rund um den vergangenen Bahnhof der Kleinbahnstrecke zwischen Wallenbrück, Herford und dem Vlothoer Hafen hinzuweisen.

4. April 2006
Im aktuellen "Treffpunkt Geschichtswerkstatt" geht A. W. König in einer Nachlese ergänzend zur Wanderung auf dem alten Hellweg (am 19.3.06) auf den mittelalterlichen Handel und die Bedeutung der Hohlwege ein. Schon Schiller hat sich in seinem "Wilhelm Tell" ansatzweise dazu geäußert und das Zitat "Durch diese hohle Gasse muss er kommen" ist wohl jedem geläufig. Solche häufig begangenen und befahrenen Geländeinschnitte waren auch willkommene Gelegenheit für manchen bösen Buben, seinem dunklem Gewerbe nachzugehen.
Im Laufe seiner gezielten Forschungen entdeckte Herr König ein dichtes Hohlwege-Netz in unserer Region, das an mehr oder weniger deutlichen Spuren heute noch immer erkennbar und nachvollziehbar ist. Von wenigen Abzweigungen abgesehen hatten diese Verbindungen, zu denen auch der sogenannte Frankfurt-Bremer Weg gehörte, ein Ziel: Die Porta Westfalica. Die Quintenzenz dieser Zwischenaufnahme wird im zur Zeit entstehenden Herforder Jahrbuch 2007 erscheinen.

19. März 2006
Etwa 20 Teilnehmer starten an der alten Gaststätte "Beerenkämpen" in Steinbründorf und folgen A. W. König auf alten Verkehrswegen bis in die Innenstadt Vlothos, wo im Café Arkade heißer Kaffee aufwärmt und große Kuchenportionen verbrauchte Energie ersetzen helfen.

14. März 2006
"Vlotho in alten Büchern" - Auf Einladung des Fördervereins der Stadtbücherei lesen wir Texte vor von verschiedenen Autoren aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert, in denen Vlotho im Mittelpunkt steht. Damit verbinden wir das Buch als Informationsquelle und Unterhaltungsmedium mit unserem Anliegen. Die vorgetragenen Texte sind in der soeben freigegebenen Ausgabe Vlotho in alten Büchern der "Beiträge zur Ortsgeschichte" zusammengefasst.

14. Februar 2006
Seit vielen Monaten ist unser Mitglied Siegfried Hauptfleisch damit beschäftigt, Daten aus den Kirchenbüchern von Exter für eine bessere Erschließung in einer digitalen Datenbank zusammenzufassen.
Es ist Zeit für einen Zwischenstandsbericht. In gewohnt lockerer Form setzt Herr Hauptfleisch sichvor etwa 20 Besuchern mit den Vornamen der Dörfler auseinander. "Fast alle Jungen hießen Johann, die meisten Mädchen Anna!" ist eines der Ergebnisse seiner laufenden Forschungen auf der Grundlage der Aufzeichnungen aus drei verschiedenen Epochen.
Er geht auf viele spezielle Fragen in Verbindung mit Vornamen ein: Über die Qual der Wahl bei der Namensfindung. Standen die Paten bei der Namenswahl Pate? Wie wirkt sich das politische Umfeld aus? Neben den spezifisch auf Exter bezogenen Antworten berichtet er über die Entwicklung der Vornamen an sich, über Einfach- und Mehrfachnamen und vieles andere mehr.
Nicht nur Familienforscher finden Anregungen. Viel Wissenswertes erfährt auch, wer allgemeines Interesse hat an der Geschichte der engeren Region. Eine Statistik zu den vorgestellten Forschungsergebnissen finden Sie als PDF (64KB) hier!

1. Februar 2006
Ab sofort sind wir auch über www.gwexter.de zu erreichen.