Exter: Blick über die Autobahn auf den Hollenhagen (2000)
Herzlich willkommen...

auf der Internetseite der "Geschichtswerkstatt Exter - Regionalgeschichte in Vlotho und Umgebung". Treten Sie ein in unsere Galerie zur Geschichte der mehr als acht Jahrhunderte alten Weserstadt Vlotho mit ihren heutigen Ortsteilen Vlotho-Stadt, Valdorf, Uffeln und ... Exter!

Erfahren Sie mehr über uns unter "Das sind wir", blättern Sie in der ständig erweiterten Sammelreihe "Beiträge zur Ortsgeschichte" und stöbern Sie in den Neuigkeiten aus unserer Geschichtswerkstatt. Geschichte "zum anfassen" gibt es voraussichtlich wieder ab Juni jeden 1. und 3. Freitag im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr im "Treffpunkt Geschichtswerkstatt", Vlotho-Exter, Im Königsfeld 5. Unser Programm erhalten Sie hier! Unsere turnusgemäße Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen musste verlegt werden, neuer Termin folgt an dieser Stelle.

Wir laden ein zum Stöbern und Lesen, zum Nachfragen und Anregen: Wir machen Geschichte vor Ort. Unser Tagebuch informiert nicht nur über unsere Veranstaltungen und Aktivitäten sondern auch über neue Geschichte(n) und andere Änderungen auf unserer Seite. Zuletzt wurde dieses Internet-Angebot aktualisiert am 1. Mai 2015

Außer den Hauptseiten (s. Menü) wird jede neu aufgerufene Seite in einem eigenen Fenster geöffnet, zum Verlassen bitte schließen. - Die Textvorschau rechts wechselt, wenn Sie die Grafik mit dem Stadtwappen links oben oder das Kopfbild anklicken!

Letztes aktuelles Register »Beiträge zur Ortsgeschichte« vom 31.12.2014
(s. Menü: downloads)


NEU am 4. Mai 2015

Konfirmanden mit Pastor Brünger

24 S., 148 x 210 mm, 6 Abb. Rh.
NEU am 25. Mai 2015

Konfirmanden mit Pastor Brünger

20 S., 148 x 210 mm, 14 Abb. Rh.

  Wir sind vor Ort
 
Mai 2015
 25. Mühlentag
 31. Familientag Wesergym.
 
Juni 2015
 15. »Namensforschung
 
Juli 2015
 06. Wui kürt Platt

Alle Termine // Als PDF

Lindemanns Windmühle
Früher wurden Mühlen fast ausschließlich unter dem Gesichtspunkt des Mühlenbannes für die Mahlgeschäfte der umliegend ansässigen Landbevölkerung errichtet. Die Genehmigung erteilte der Landesherr bzw. verpachtete er die Mühlengerechtigkeit, bezog also Einnahmen daraus. Friedrich Wilhelm Lindemann erhielt die Bauerlaubnis unter dem Datum vom 27. Mai 1850. Zu dieser Zeit war Solterwisch als Bauerschaft noch selbständig, gehörte kirchlich aber zur ... // Mehr lesen.