Exter: Blick über die Autobahn auf den Hollenhagen (2000)
Herzlich willkommen...

auf der Internetseite der "Geschichtswerkstatt Exter - Regionalgeschichte in Vlotho und Umgebung". Treten Sie ein in unsere Galerie zur Geschichte der mehr als acht Jahrhunderte alten Weserstadt Vlotho mit ihren heutigen Ortsteilen Vlotho-Stadt, Valdorf, Uffeln und ... Exter!

Erfahren Sie mehr über uns unter "Das sind wir", blättern Sie in der ständig erweiterten Sammelreihe "Beiträge zur Ortsgeschichte" und stöbern Sie in den Neuigkeiten aus unserer Geschichtswerkstatt.
In unserem »Treffpunkt im Königsfeld« können wir durch anhaltende Baustellensituation zur Zeit keine regelmäßigen Öffnungszeiten anbieten, telefonische Kontaktaufnahme ist natürlich unter 05228-636 nach wie vor möglich.
Unser Programm erhalten Sie hier! Unsere turnusgemäße Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen musste verlegt werden, neuer Termin folgt an dieser Stelle.

Wir laden ein zum Stöbern und Lesen, zum Nachfragen und Anregen: Wir machen Geschichte vor Ort. Unser Tagebuch informiert nicht nur über unsere Veranstaltungen und Aktivitäten sondern auch über neue Geschichte(n) und andere Änderungen auf unserer Seite. Zuletzt wurde dieses Internet-Angebot aktualisiert am 25. Juli 2015


Außer den Hauptseiten (s. Menü) wird jede neu aufgerufene Seite in einem eigenen Fenster geöffnet, zum Verlassen bitte schließen. - Die Textvorschau rechts wechselt, wenn Sie die Grafik mit dem Stadtwappen links oben oder das Kopfbild anklicken!

Letztes aktuelles Register »Beiträge zur Ortsgeschichte« vom 31.12.2014
(s. Menü: downloads)


Neu zum 26. Okt. 2015

Fähre Vlotho im Jahr 1916

48 S., 148 x 210 mm, 43 Abb. Rh.
Neu zum 27. Sept. 2015

Erntekranz und Hahn aus neuer Zeit

20 S., 148 x 210 mm, 11 Abb. Rh.

  Wir sind vor Ort
 
August 2015
Der für den 24. August geplante Besuch des Museumsdepots HF wird verschoben.
 
September 2015
  14. »Wui küert Platt«
  27. Erntefest Windmühle
 
Oktober 2015
  26. Fähre in Vlotho

Alle Termine // Als PDF

Eisenerz, Papier und ...
Bereits im Mittelalter gab es an diesem Standort eine Art "Industriegebiet". Hier flossen drei Bäche, u. a. die Vlothe, der spätere Forellenbach, zusammen und stellten das ganze Jahr über die Versorgung mit Wasser sicher. Verarbeitet wurde Raseneisenstein (Eisenansammelungen von zum Teil hohem Gehalt in "Rasenhöhe"). Das mittels heißem Holzkohlefeuer herausgeschmolzene Eisen wurde vor Ort, von den Bürgern Vlothos und auf der Burg auf dem Amtshausberg genutzt ... // Mehr lesen.